home contact us Impressum Sitemap
  Einspeisevergütung
  ...zurück
  Investitionskredite
  Häufig gestellt Fragen u. Antworten
  Globaleinstrahlung
  Versicherungen
Unsere Geschäftszeiten sind:

Montag bis Donnerstag                         07.30 - 17:30 Uhr

Freitag                                          07:30 - 15:30 Uhr 

Samstags                                         Nur nach Vereinbarung

 
 

Rückerstattung der MwSt. durch das Finanzamt

 

Sie müssen lediglich den Netto-Rechnungsbetrag (ohne MwSt.) selbst finanzieren, da Sie die MwSt. auf Antrag vom Finanzamt zurück erstattet bekommen.

Der Photovoltaik-Anlagenbetreiber ist bei Volleinspeisung des erzeugten Stroms Unternehmer i.S.d. Umsatzsteuergesetzes UstG.

Vorraussetzung: Verzicht auf die Anwendung der Kleinunternehmerregelung des 19 UstG. gegenüber dem Finanzamt und Mitteilung an das Energieversorgungsunternehmen EVU (neu: Vereinigte Netzbetreiber VNB)

Folgen:

Das EVU (VNB) vergütet Ihnen neben der gesetzlichen Einspeisevergütung zusätzlich die gesetzliche MwSt., die an das Finanzamt ab zu führen ist.

Die Ihnen in Rechnungen gestellte MwSt. (z.B. In der Handwerkerrechnung aus der Anschaffung der Photovoltaikanlage) wird Ihnen vom Finanzamt erstattet, d.h. Sie müssen lediglich den Netto-Rechnungswert selbst tragen bzw. finanzieren.

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung

Download

 

Auszug aus dem Steuerrecht

OFD Berlin, Vfg. V. 15.01.2001 – ST175 – EZ1220 – 1/01

Wird der mit Photovoltaikanlagen bei selbst genutzten Objekten erzeugte Solarstrom vollständig in das öffentliche Stromnetz eingespeist, wobei sich Abnahmeverpflichtung und garantierter Abnahmepreis aus dem Gesetz für den Vorrang erneuerbare Energien (EEG) vom 29.03.2000 (BGBI.I 2000 S.305) ergeben, steht die Photovoltaikanlage nicht mehr in einem einheitlichen Nutzungs- und Funktionszusammenhang mit dem Gebäude, sondern sie dient in diesen Fällen i.d.R. unmittelbar der Erzielung von Einkünften aus Gewerbebetrieb.

 
 
© copyright e.-line GmbH & Co. KG