home contact us Impressum Sitemap
  zurück...
  Rückerstattung der MwSt.
  Investitionskredite
  Häufig gestellt Fragen u. Antworten
  Globaleinstrahlung
  Versicherungen
Unsere Geschäftszeiten sind:

Montag bis Donnerstag                         07.30 - 17:30 Uhr

Freitag                                          07:30 - 15:30 Uhr 

Samstags                                         Nur nach Vereinbarung

 
 

Die Höhe der Einspeisevergütung ist abhängig  von der Installationsart und der Inbetriebnahme der Anlage. Die Werte sind zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Mehrwertsteuer wird jedoch vom Versorger nur angewiesen, wenn Sie Ihre Anlage mehrwertsteuerbefreit bei Ihrem zuständigen Finanzamt angemeldet haben.

Die Änderungen (01.04.2012) im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sehen wie folgt aus:

Solares Ausbauziel: 52 Gigawatt

Die Vertreter von Bund und Land einigten sich auch darauf, die Vergütung auf eine Gesamtleistung von 52 Gigawatt zu begrenzen. Nach Erreichen dieser Grenze entfällt die EEG-Vergütung. Solarstrom soll allerdings auch nach dem Erreichen dieser Marke mit Vorrang ins Netz eingespeist und vermarktet werden können. Gegenwärtig sind in Deutschland Solaranlagen mit einer Leistung von rund 28 Gigawatt am Netz. Bei einem jährlichen Zubau von drei Gigawatt wäre dieses Limit 2020 erreicht, bei höherem Zubau früher. Die Bundesregierung muss rechtzeitig vor Erreichen der 52-Gigawatt-Grenze eine Anschlussregelung vorlegen und im Rahmen des jährlichen EEG-Monitorings regelmäß ig über die Marktentwicklung berichten.

Einspeisevergütung 2016 ab 08.07.

       

Konversoinsfläche

 Cent/kWh

Ackerfläche

     

Dachanlagen

12,31 Cent/kWh bis 10kWp
11,97 Cent/kWh bis 40kWp
8,53 Cent/kWh > 40-1000kWp

Eigenstromnutzung

0,00 Cent/kWh > 30% der Jahresenergie
0,00 Cent/kWh < 30% der Jahresenergie

Dachanlagenerhalten bis 10 kWp werden zu 100% über das EEG vergütet, mittelgroß e Anlagen mit 10-40 kWp erhalten mindestens 90%, gültig ab 01.01.2016. Bis zu diesem Datum werden diese Anlagen ebenfalls mit 100 % vergütet. Dies ist als Eigenverbrauchsanteil auch realistisch. Durchschnittlich werden bis zu 26 Cent/kWh im Einkauf eingespart.

Die Degression wird um zusätzlich 1% pro Monat erhöht.  Nähere Informationen zu den Ober- und Untergrenzen der Installationsleistung entnehmen Sie bitte dem Gesetzestext.

 
Letzte Änderung: 01.07.2016
 

„Klimawandel und künftige Energieversorgung werden immer mehr zum Diskussionsthema. Solarstromanlagen bleiben attraktiv und leisten für die künftige Energieversorgung einen wichtigen Beitrag. Je früher wir diese umweltfreundliche Technologie einsetzen, desto mehr sorgen wir für eine saubere Zukunft und für mehr Unabhängigkeit von politisch unsicheren Energieimporten.“

 

© copyright e.-line GmbH & Co. KG